EINE BETRACHTUNG ÜBER DAS DRITTE FREUDENREICHE GEHEIMNIS

Können wir jemanden lieben, den wir nicht kennen? Können wir jemanden zutiefst lieben, den wir nur flüchtig kennen? Warum wird Jesus, die anbetungswürdige, ewige und menschgewordene Weisheit so wenig geliebt? Liegt es nicht daran, dass er entweder zu wenig bekannt oder überhaupt nicht bekannt ist? Kaum jemand hat die Lehre Jesu so in sich aufgenommen wie der Hl. Paulus (Eph 3, 19). Und doch ist dies die edelste, tröstendste, wertvollste und lebenswichtigste von allen Lehren und Themen im Himmel und auf Erden.

Es ist die edelste aller Lehren, weil ihr Subjekt das edelste und erhabenste ist: die nicht gezeugte und menschgewordene Weisheit... „Jesus Christus ist alles, was du erhoffen kannst und solltest. Sehne dich nach ihm, strebe nach ihm, denn er ist jene einzigartige und kostbare Perle, für die du bereit sein solltest, alles zu verkaufen, was du besitzt“ ...

Nichts ist tröstlicher, als die göttliche Weisheit zu kennen. Glücklich sind jene, die auf ihn hören; noch glücklicher sind jene, die ihn begehren und nach ihm streben; aber am glücklichsten von allen sind jene, seine Gesetze halten. Ihre Herzen werden von jenem himmlischen Trost erfüllt sein, der die Freude und die Seligkeit des ewigen Vaters und die Herrlichkeit der Engel ist. Wenn wir nur die Freude einer Seele kennen würden, die die Schönheit der göttlichen Weisheit erkennt, und die mit der Milch der göttlichen Güte ernährt wird, dann würden wir mit der Braut im Hohenlied ausrufen: „Deine Liebe ist besser als Wein,“ viel besser als alle erschaffenen Wonnen...

Die Erkenntnis der ewigen Weisheit ist nicht nur die edelste und tröstlichste von allen, sie ist auch die nützlichste und notwendigste, da ja das ewige Leben darin besteht, Gott und Jesus Christus, seinen Sohn, zu kennen (Joh 17, 3)...

Wenn wir wirklich ewiges Leben haben wollen, lasst uns all das lernen, was es über die ewige Weisheit zu lernen gibt. Jesus Christus, die menschgewordene Weisheit, zu kennen, ist alles zu wissen, was wir nötig haben. Sich anzumaßen, alles zu wissen und ihn nicht zu kennen, ist überhaupt nichts zu wissen...“ ( Louis M. De Montfort, Love of Eternal Wisdom . 8-11)

Möge die Gottesmutter, die Person, die Christus am besten gekannt und geliebt hat, uns helfen, immer mehr in unserer Kenntnis und unserer Liebe ihres göttlichen Sohnes zu wachsen!

Englischer Originaltext von Dr. Deyanira Flores


Zurück zum Anfang der Seite

Zurück zur homepage

Return to The Mary Page

This page, maintained by The Marian Library/International Marian Research Institute, Dayton, Ohio 45469-1390, and created by Ramya Jairam , was last modified Tuesday, 07/06/2010 15:16:13 EDT by Ramya Jairam . Please send any comments to jroten1@udayton.edu.