BEDEUTUNG UND WERT DES ROSENKRANZES

Fest gegründet

Ich bin tief ergriffen von dem apostolischen Schreiben des Heiligen Vaters (Johannes Paul II) über die Schönheit, die Wunder und der Bedeutung des ältesten Gebetes, das die Selige Mutter Maria ehrt, nämlich den Rosenkranz. Der Rosenkranz ist ein Gebet mit einem starken theologischen Fundament, was durch Paul VI in seinem apostolischen Schreiben Marialis Cultus gut hervorgehoben wurde (MC 56). „Die Verehrung, die die Kirche an allen Orten zu allen Zeiten der Gottesmutter erwiesen hat – vom Segensgruß der Elisabet (vgl. Lk 1, 42 – 45) bis hin zu dem Lobpreis und den Bittgebeten unserer Epoche –, ist ein eindrucksvolles Zeugnis ihrer „lex orandi“ und eine Einladung, in den Herzen ihre „lex credendi“ neu zu beleben. Umgekehrt verlangt die „lex credendi“ der Kirche, daß überall ihre „lex orandi“ im Hinblick auf die Mutter Christi lebendig aufblühe. Ein solcher Marienkult ist tief im offenbarten Gotteswort verwurzelt und hat solide dogmatische Grundlagen: die einzigartige Würde Mariens als ”Mutter des Sohnes Gottes und daher bevorzugt geliebte Tochter des Vaters und Heiligtum des Heiligen Geistes.“ Aus diesem Grund sollten wir der Hoffnung Freiraum lassen, dass das Anwachsen dieser Verehrung uns zu einem reich machenden Verständnis des spirituellen Verlangens unserer Kultur führen möge, die nach Bekehrung schreit.

Erfahrende und förderliche Solidarität

Der Rosenkranz drückt wunderbar das Prinzip der Solidarität aus, denn es überschreitet die Grenzen der Kultur und der Sprachen; es spiegelt den Geist Marias wider „und ihr[en] Vorsatz, das Werk Christi auszuführen.“ Wie Johannes Paul II hervorhebt, „ist der Rosenkranz ein Gebet des Menschen für den Menschen; er ist ein Gebet der menschlichen Solidarität, ein kollegiales Gebet der Erlösten, der den Geist und die Intention der ersten Erlösten, Maria widerspiegelt, der Mutter und des Vorbildes der Kirche. Ein Gebet für alle Männer und alle Frauen der Welt und der Geschichte, die mit uns, als Leib Christi aufgerufen sind.“ Es ist ein Bündnis Gebet, das das wunderbare Gebet Christi widerspiegelt, in dem er den Vater darum bittet, eins mit ihm zu werden, so dass die Welt glauben möge, dass der Vater ihn gesandt hat.

Christus mit uns

Mithin ist der Rosenkranz ein einfaches Bibel treues Gebet, dessen Bilder, Worte und Bedeutungen aus dem Evangelium genommen sind. Seine Wirksamkeit stammt vom Bündnis Christi mit uns. „Ich will Euch meine Freunde nennen, denn ich will Euch das offenbaren, was ich von meinem Vater empfangen habe.“ Lasst uns unsere Ängste beiseite werfen und geöffnet sein für die Einladung Jesu, in die Tiefe vorzustoßen, so dass der Rosenkranz heute wie in der Vergangenheit eine Antwort auf das menschliche Drama sein möge. Welche bessere Antwort haben wir auf dieses Drama, als dass wir das menschliche, göttliche „Antlitz des barmherzigen Christus“ betrachten? Durch sein öffentliches Auftreten brachte er das Augenlicht den Blinden, Heilung den Kranken, Freude den Betrübten und Licht zu denen, die in der Dunkelheit und im Schatten des Todes waren.

Ein dialogisches Gebet

Die tiefe geistliche und christologische Bedeutung dieses Gebetes ist in der Entscheidung eingeschlossen, die Gott getroffen hat, um das Verlangen nach einem intensiveren Bibel getreuen Leben wieder zu erwecken und die Horizonte des Dialoges und der Sendung zwischen Christus und seiner Kirche aufzubrechen. In der Tat ist der Rosenkranz ein Gebet der Gläubigen, die mit Gott in eine Wechselbeziehung treten, und er bringt die Gefühle der Freude, des Schmerzes, die Heilung im Leben Christi ebenso wie die Geheimnisse unserer Erlösung zum Ausdruck.

Englischer Originaltext von Pater Arcangelo Manzi, O. de M.


Zurück zum Anfang der Seite

Zurück zur homepage

Return to The Mary Page

This page, maintained by The Marian Library/International Marian Research Institute, Dayton, Ohio 45469-1390, and created by Ramya Jairam , was last modified Thursday, 10/14/2010 09:17:24 EDT by Ramya Jairam . Please send any comments to jroten1@udayton.edu.