ANDACHTSROSENKRANZ ZU EHREN MARIAS,
DER KÖNIGIN DER APOSTEL

                                                                                                                                                                                       (vom Seligen Giacomo Alberione)

1.  Du liebevollste Königin des Himmels und der Erde, ich verehre und preise diese besondere Ehre, die auf der Welt einzigartig ist, wodurch du die große Mutter des göttlichen Erlösers, der Quelle aller Wahrheit und des ersten Apostels der Wahrheit, geworden bist. Du hast Gott mit deiner Demut und deinem Glauben gefallen und deine makellose Jungfräulichkeit bewahrt. Du gabst der Welt das Buch zu lesen: das ewige Wort. Für die unbeschreibliche Freude, die du gefühlt hast, und für diese so erhabene besondere Ehre preise ich die Heilige Dreifaltigkeit. Ich bitte dich, für mich die Gnade der himmlischen Weisheit zu erlangen: ein demütiger und lebendiger Jünger Jesu, ein treues Kind der Kirche, ein Pfeiler der Wahrheit zu sein. Lass das Licht des Evangeliums bis zu den enferntesten Grenzen der Erde leuchten, lass uns Irrtümer bewältigen und lass alle Menschen sich um den Stuhl Petri versammeln. Erleuchte die Theologen, die Priester und Dichter, o Mutter des guten Rates, o Thron der Weisheit, o Königin aller Apostel. Königin der Apostel, bitte für uns.

  2.  O Maria, du Königin aller Engel, voller Gnade, ohne Sünde empfangen, unter den Kreaturen gebenedeit, du lebendiger Tabernakel Gottes, gedenke jenes schmerzhaften und erhabenen Augenblickes, in dem der sterbende Jesus dir vom Kreuz herab Johannes als deinen Sohn und in ihm die ganze Menschheit und besonders alle Apostel gegeben hat. Welch zärtliche Liebe überströmte dein Herz in jenem Augenblick für jene, die dem Apostolat, der Nachfolge des Kreuzes, der Liebe Christi geweiht sind! O Maria, um deines mütterlichen Herzens und deines unbeschreiblichen Leidens und dem deines göttlichen Sohnes willen, vermehre die Anzahl der Apostel, Missionare, der Priester und Jungfrauen. Mögen sie strahlend sein für die Heiligkeit des Lebens, die Unversehrtheit der Sitten, die solide Frömmigkeit, die tiefste Demut, den festesten Glauben und die glühendste Liebe. Mögen sie alle gottgefälig sein, reinigendes Salz der Erde und das Licht der Welt. Du Königin der Apostel, bitte für uns.

3.  O reinste Jungfrau, du edle Königin der Märtyrer, du Morgenstern, du sichere Zuflucht der Sünder, freue dich über die Tage, an denen du Lehrerin, Trösterin und Mutter der Apostel im Abendmahlssaal gewesen bist, um den göttlichen Paraklet, den Geist mit den sieben Gaben, die Liebe des Vaters und des Sohnes, den Verwandler der Apostel zu erflehen und zu empfangen. Erlange für mich durch deine allmächtige Fürsprache und durch deine demütigen und unaufhaltsamen Gebete, die stets das Herz Gottes anrühren, die Gnade, den Wert jeder menschlichen Person zu erkennen, für die Jesus Christus sein überaus kostbares Blut vergossen hat. Möge jeder von uns von der Schönheit des christlichen Apostolats begeistert sein. Möge die Liebe Christi uns anspornen. Möge das geistige Elend der armseligen Menschheit uns bewegen. Gib, dass wir in unseren Herzen die Bedürfnisse der Kindheit, der Jugend, des Erwachsenseins und des hohen Alters empfinden mögen. Gib, dass das gewaltige Afrika, das riesengroße Asien, das viel versprechende Ozeanien, das unruhige Europa und die beiden Amerikas eine starke Anziehungskraft auf unsere Seelen ausüben mögen. Gib, dass das Apostolat des Vorbildes und des Wortes, des Gebetes und der Presse, des Films, des Radios und des Fernsehens, der Seelen im Fegefeuer viele großzügige Menschen erobern möge, auch bis zum Punkt der heldenhaftesten Opfer. O Mutter der Kirche, o Königin der Apostel, unsere Fürsprecherin, zu dir seufzen wir trauernd in diesem Tal der Tränen. Du Königin der Apostel, bitte für uns.

  4.  O unsere liebevolle Mutter Maria, du Pforte des Himmels, Quelle des Friedens und des Glücks, du Hilfe der Christen, Trost der Sterbenden und Hoffnung selbst der Hoffnungslosen, ich gedenke des für dich seligen Augenblicks, in dem du die Erde verlassen hast, um in die selige Umarmung Jesu zu enteilen. Es war die allmächtige Gnade Gottes, der dich schön und unsterblich in den Himmel aufgenommen hat. Ich schaue dich erhoben über die Engel und Heiligen, über die Bekenner und Jungfrauen, über die Apostel und Märtyrer, über die Propheten und Patriarchen, und selbst ich wage es inmitten meiner Sünden, die Stimme eines unwürdigen aber reumütigen Sünders hinzuzufügen, um dich zu loben und zu preisen. O Mutter, wandle mich jetzt und für immer um. Schenke mir ein bußfertiges Leben, damit ich einen gottgefälligen Tod habe und eines Tages meine Stimme mit jenen der Heiligen vereine, um dich im Himmel zu preisen. Ich weihe mich dir und durch dich weihe ich mich Jesus. In vollem Bewusstsein erneuere ich hier in Gegenwart des ganzen himmlischen Hofstaates mein Versprechen, das ich bei der heiligen Taufe abgelegt habe. Ich erneuere meinen Vorsatz, den ich dir an dein Herz lege, gegen meine Eigenliebe anzugehen und unaufhörlich meinen Hauptfehler zu bekämpfen, der mich sooft in die Sünde fallen lässt. O Maria, mögest du für dich den größten Ruhm erlangen, indem du einen großen Sünder in einen großen Heiligen umwandelst. O du Zuflucht der Sünder, o du Morgenstern, o Trösterin der Betrübten. Du Königin der Apostel, bitte für uns.

  5.  O Maria, du Meeresstern, meine sanfte Herrscherin, du unser Leben und Königin des Friedens, wie groß und wie wunderbar war der Tag, an dem dich die Heiligste Dreifaltigkeit zur Königen des Himmels und der Erde gekrönt hat. Du Spenderin aller Gnaden, unsere liebenswerteste Mutter: Was für ein Triumph war das für dich! Was für ein Glücksgefühl für die Engel, für die Heiligen, für die Erde und für das Fegefeuer! O Maria, ich weiß, dass jene, die dich lieben, gerettet werden, und dass jene, die dich sehr lieben heilig und eines Tages an deiner Herrlichkeit im Himmel Anteil haben werden. Ich zweifle weder deine Gnade noch deine Macht an; ich habe Angst vor meiner Wankelmütigkeit beim Beten zu dir. Erlange Beharrlichkeit für mich ! O Maria, sei meine Rettung, ich spüre meine Leidenschaften, den Teufel, die Welt. O Maria, halte mich nahe bei dir und deinem Jesus! Lasse es nicht zu, dass ich falle; lasse mich selbst nicht für einen Augenblick allein. O Mutter, es ist so tröstlich, den ersten Blick am Morgen auf dich zu werfen, unter deinem Mantel während des Tages zu wandeln und unter deinem Blick nachts ein zu schlafen. Du hältst ein Lächeln für die unschuldigen Kinder, Kraft für die sich mühende Jugend, Licht für die arbeitenden Männer und Frauen und Trost für die Alten, die auf den Himmel warten, bereit. O Maria, dir weihe ich mein ganzes Leben; bete jetzt für mich und im letzten Kampf in der Stunde meines Todes. Nimm meine Seele in Empfang, wenn sie ihren letzten Atemzug tut und verlasse mich nicht, bis ich vor deinem Thron im Himmel knie, um dich für alle Ewigkeit zu lieben. O Maria, du meine Königin, meine Fürsprecherin, du meine Lieblichkeit erlange für mich eine gottgefällige Beharrlichkeit. Du Königin der Apostel, bitte für uns. .


Zurück zum Anfang der Seite

Zurück zur homepage

Return to The Mary Page

This page, maintained by The Marian Library/International Marian Research Institute, Dayton, Ohio 45469-1390, and created by Ramya Jairam , was last modified Wednesday, 10/27/2010 14:18:48 EDT by Ramya Jairam . Please send any comments to jroten1@udayton.edu.